Ludger Quatmann | Organisations- & Personalentwicklung
Angebote 2017-12-01T11:23:59+00:00

Konkrete Angebote

In dieser Rubrik finden Sie eine Übersicht der angebotenen Seminarthemen und deren Inhalte. Die einzelnen Bausteine sind selbstverständlich auch individuell kombinierbar.

Wenn Sie in dieser Rubrik Ihr Wunschthema nicht finden, erstelle ich Ihnen nach einer Bedarfsanalyse gerne ein individuelles Angebot.

Gerne berate ich Sie hierzu in einem persönlichen Gespräch.

Folgende Aspekte stehen bei jedem meiner Seminar im Vordergrund:

  • Kritische Reflexion eigener Verhaltensmuster

  • Veränderung der Einstellung bzw. Sichtweise auf die angesprochenen Themen

  • Bewusstwerden der Wirkung bestimmter Formulierungen und möglicher Alternativen dazu

  • Erarbeitung praxisrelevanter, konkreter & direkt umsetzbarer Werkzeuge für den Berufsalltag

Was kostet das?

In Abhängigkeit des Umfangs der Schulungsmaßnahme bzw. des Seminars erstelle ich Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Überblick über die Angebote

  • „Genieße damit Du genießbar bleibst“ – selbstbewusst und motiviert

  • Innere Balance durch gutes Zeit- und Selbstmanagement

  • Nur loben – nicht lieben

  • Selbst- und Zeitmanagement – Mehr Zeit für das Wesentliche

  • Kommunikation im Klinikalltag

  • Kommunikation im Team – Teambuilding

  • Führen = Fordern und Fördern durch Zielvereinbarungen

  • Moderation- und Präsentationstechniken im Projektmanagement

  • Pädagogische Fortbildung für Lehrkräfte im Gesundheitswesen: Handlungs-orientierung – vom Curriculum bis in den Unterricht

„Genieße damit Du genießbar bleibst“

„Selbstvertrauen gewinnt man dadurch, dass man genau das tut, wovor man Angst hat, und auf diese Weise eine Reihe von erfolgreichen Erfahrungen sammelt.“ ( Dale Carnegie)

Ein gesundes Selbstbewusstsein ist ein wichtiger Erfolgsfaktor, sowohl emotional, persönlich als auch beruflich. Es zeichnet sich dadurch aus, dass wir uns unserer Stärken bewusst sind. Häufig kritisieren wir uns für unsere Fehler und Schwächen, dann schwächen wir unser Selbstwertgefühl und damit unser Selbstvertrauen. Durch Lösen mentaler und emotionaler Blockaden gewinnen Sie mehr innere Stärke und Klarheit über Ihre Ziele und Ihre innere Motivation. In diesem Seminar trainieren Sie wirkungsvolle Techniken, die Sie selbst in kritischen Situationen wie z. B. Konflikten und Stress anwenden können. Nur mit einem gesunden Selbstvertrauen können wir Kritik annehmen, uns wehren, unsere Meinung sagen, auf andere zugehen, Kontakte knüpfen und unsere Fähigkeiten nutzen.

  • Lernen Sie Ihre eigenen Fähigkeiten und Stärken kennen und nutzen

  • Werte als Kriterien für Motivation und Lebensqualität

  • Selbstwert, eigene Wertschätzung

  • Innere Kritiker

  • Die Macht der positiven Gedanken und Sprache

  • Zuhören oder weglaufen?

  • Wie Selbstbewusstsein aufbauen?

  • „Erfolgsanker“ einsetzen

Innere Balance durch gutes Zeit- und Selbstmanagement

Gleichgewicht zwischen negativem Stress und guter Arbeitsorganisation

„Prioritäten setzen heißt auswählen, was liegenbleiben soll.“ (Helmar Nahr)

So spät ist es schon wieder? Wo ist nur meine Zeit geblieben, wer kennt das nicht. Im Stress geht die innere Balance verloren. Von Ihnen wird oft erwartet, dass Sie stets freundlich sind, immer den richtigen Ton treffen und auch unter Zeitdruck und in hektischen Situationen Ruhe bewahren und effektiv arbeiten. Das ist nicht immer einfach, denn Ihr Aufgabengebiet ist vielfältig, Sie sind Ansprechpartner für viele verschiedene Menschen, und die Anforderungen in Ihrem Beruf sind hoch. Dabei das Gleichgewicht zu halten und die Gesundheit nicht zu vernachlässigen, stellt Sie vor eine Herausforderung. Ihre innere Einstellung und Ihr Verhalten entscheiden darüber, wie Sie mit den täglichen Anforderungen auf Dauer umgehen.

  • Erfolgreiches Selbstmanagement: Der Schlüssel für mehr Gelassenheit

  • Was sind meine Zeitdiebe und Energiefresser, und was kann ich dagegen tun?

  • Persönliche Stressfaktoren und ihre Wirkung auf den Organismus

  • Weniger Stress durch klare und wertschätzende Kommunikation

  • Lernen Sie, nein zu sagen

  • Entlastung durch Prioritätenmanagement

  • Entdecken Sie Ihre innere Kraftquellen durch mentales Training: Nutzen Sie die Macht der positiven Gedanken und Sprache

Nur loben – Nicht lieben

„Tadeln ist leicht; deshalb versuchen sich so viele darin. Mit Verstand loben ist schwer; darum tun es so wenige.“ (Anselm Feuerbach)

Gehören Sie zu den Chefs, denen das Loben schwer fällt? Dieses Problem haben viele: Dabei schätzen in vielen Fällen die Chefs die Leistung ihrer Mitarbeiter durchaus. Sie verfahren allerdings nach dem Motto: „Nicht kritisieren ist genug Lob“ – und geben damit einen der wichtigsten Schlüssel für die Mitarbeitermotivation aus der Hand. Ein ehrliches Lob an der richtigen Stelle kann für einen Mitarbeiter viel bedeuten, fehlendes Lob frustrieren. Ein Lob ist Balsam für die Seele. Doch wenn Sie nicht richtig loben, kann Lob auch Schaden anrichten, obwohl es doch Anerkennung ausdrücken und motivieren soll. Bereits durch Kleinigkeiten kann ein Lob völlig anders wahrgenommen werden. Das hat wohl jeder schon einmal erlebt: Sie sprechen ein gut gemeintes Lob aus, doch es wird völlig anders verstanden, als es gemeint war. Vielleicht haben Sie sich aber auch einfach überschätzt, und Sie wollten mit Lob manipulieren, doch der Mitarbeiter hat Sie durchschaut. In diesem Seminar werden Sie die Bedeutung von Lob für sich selbst und für die Mitarbeiter kennen lernen. Mögliche Stolperfallen und Folgen des falschen Lobens sind ebenso Inhalte wie der richtige Einsatz von Lob als Steuerungsinstrument zum Erfolg.

  • Lob und  Motivation gehören zusammen

  • Sich selbst das Lob verdienen und dieses auch erhalten

  • Wie Sie die richtige Haltung zum Loben entwickeln können

  • Wie Sie als Chef Ihre Mitarbeiter richtig loben

  • Lob nach den Regeln der Kunst

Selbst- und Zeitmanagement – Mehr Zeit für das Wesentliche

„Prioritäten setzen heißt auswählen, was liegenbleiben soll.“ (Helmar Nahr)

So spät ist es schon wieder? Wo ist nur meine Zeit geblieben, stöhnt so manche arbeits- und stressgeplagte Führungskraft. Wir alle kennen dieses Problem, weil immer mehr Menschen bei ihrer Arbeit aber auch im Privatleben in den Sog von Stress, Überlastung und Zeitnot geraten. Folge: Prioritäten werden falsch gesetzt, zweitrangige Aufgaben werden nicht delegiert. Menschen werden vom Tagesgeschehen bestimmt und häufig durch Nebensächlichkeiten abgelenkt. Sie werden oft vom Gefühl geplagt, sich zu verzetteln und den Anforderungen nicht mehr hinterher zu kommen. Dauerstress, Dauerfrust und gesundheitliche Probleme sind häufig die Folge. Zeit stellt – neben der Gesundheit- das wichtigste Gut und zugleich den größten Engpass in unserem Leben dar. In diesem Seminar lernen Sie, Ihre Ziele richtig zu setzten und Ihre Zeit effektiv zu planen. So arbeiten Sie an Ihrer Lebens- und Karriereplanung.

  • Ziele setzten, so arbeiten Sie an Ihrer Lebens- und Karriereplanung (SMARTE – Ziele)

  • Ihre Zeit managen, aber mit Methode (Techniken wie ALPEN-Methode)

  • Grundlagen und Prinzipien Ihrer Zeitplanung

  • Prioritäten setzen und Entscheidungen treffen (ABC, Pareto, Eisenhower, PEPE-Prinzip)

  • Ihre Zeitfresser analysieren und angehen

  • Wege zur Selbstentlastung

  • Die „Bärenstrategie“

Kommunikations im Klinikalltag

„Was ich sage, will gesagt sein, was ich dir sage – gehört werden“ (Elazar Benyoetz)

Sie als Mitarbeiter in der Pflege führen häufig Gespräche mit Patienten und Angehörigen, Kollegen und anderen Professionen. Nicht selten enden diese mit einem unguten Gefühl aller Beteiligten. Gesprächsverläufe werden blockiert und konstruktive Ergebnisse verhindert. In diesem Seminar geht es darum, wie Sie durch die Anwendung bestimmter Kommunikationsmodelle und –techniken liebevoll und wertschätzend mit Patienten umgehen und dennoch konsequent in der Gesprächsführung bleiben. Sie lernen Konflikte zu analysieren und wie Sie diese konstruktiv angehen können, wie Sie erfolgreicher auf Menschen zugehen und auch in schwierigen Situationen das Gespräch sicher lenken können.

  • Den richtigen Zeitpunkt wählen

  • Den passenden Rahmen setzen

  • Kontakt finden und halten

  • Beim Gegenüber den richtigen Zustand induzieren

  • Klare Sprache, gute Wörter

  • Den eigenen Zustand managen

  • „Rettungsanker“ nutzen

Kommunikation im Team – Teambuilding

„Zusammenkommen ist ein Anfang, Zusammenbleiben ist ein Fortschritt, und Zusammenarbeiten ist Erfolg.“ (Henry Ford)

Haben Sie manchmal den Eindruck Ihr Team könnte effizienter sein? Hätten Sie als Führungskraft mehr Teamarbeit? Bessere Zusammenarbeit? Sitzen bei Ihrer Firma oder Abteilung alle im selben Boot?

Die Zusammenarbeit im Team ist herausfordernd und spannend. Parallel zu der inhaltlichen Arbeit entwickelt sich dort, wo mehrere Personen zusammen arbeiten, ein gruppendynamischer Prozess. Die Gruppendynamik beeinflusst die Kreativität und Innovationskraft, die Effektivität der Leistung und die Qualität der Ergebnisse. Durch eine gelebte interne Kommunikation verbessert sich der informelle Austausch Ihrer Mitarbeiter. Somit sorgen Sie für einen gezielten Informationsfluss und minimieren die Fehlerquote.

  • Langfristigen Zusammenarbeit  verbessern

  • Teamstrukturen erkennen

  • Dynamik von Gruppenprozessen  verstehen

  • Akzeptierte Regeln aufbauen, Teamwerte

  • Motivation des Teams

  • Festlegen von Kommunikationsstrukturen

  • Gespräche im Team gestalten

Führen = Fordern und Fördern durch Zielvereinbarungen

„Wer seiner Führungsrolle gerecht werden will, muss genug Vernunft besitzen, um die Aufgaben den richtigen Leuten zu übertragen und genügend Selbstdisziplin, um ihnen nicht ins Handwerk zu pfuschen.“ (Theodore Roosevelt)

Führungsqualitäten basieren auf grundlegendem Wissen über Managementfähigkeiten. Managen wird aus dem Englischen mit „Führen“ übersetzt und wird als Koordination der Verhaltensweisen von Betriebsmitgliedern in Richtung auf betriebliche Zielsetzung verstanden. Hierzu sind neben Koordinations- und Organisationsfähigkeiten auch ganz besondere kommunikative Fähigkeiten erforderlich, damit die Vorstellung von einem erfolgreich zusammenarbeitenden Team überhaupt vermittelt werden kann.

In diesem Seminar erlernen Sie, wie Sie als Führungskraft verschiedene Gesprächsformen in ein zukunftsorientiertes Konzept zur Entwicklung und Förderung von Mitarbeitern legen können. Sie werden gezielt Beratungs- und Fördergespräche als Grundlage zur Ermittlung der Stärken und Potentiale eines Mitarbeiters kennen lernen, gemessen an den Anforderungsprofilen. Zum anderen lernen Sie das Führen durch Zielvereinbarungen, das voraussetzt, dass Sie als Führungskraft mit den Mitarbeitern eine gemeinsame Zielsetzung, orientiert an den Unternehmenszielen (Leitbild) erarbeiten und hieraus resultierende Aufgaben jedes einzelnen und seiner Verantwortung nach dem von ihm erwarteten Arbeitseinsatz festlegen.

  • Möglichkeiten der Standortbestimmung

  • Bedeutung einer erfolgreichen Gesprächskultur im Unternehmen

  • Personalbeurteilung, Schlüsselqualifikationen

  • Beurteilungsprozess, Beurteilungsfehler

  • Das „Hansi-Modell“

  • Durchführung von Zielvereinbarungsgesprächen

  • Feedback- und Kontrollgespräche

Moderation-  und Präsentationstechniken im Projektmanagement

„Der Moderator ist Experte für die Methodik, nicht für den Inhalt“ (J. W. Seifert)

Die Veränderungen in den Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens machen die Gestaltung von Arbeitskreisen und die Durchführung mannigfaltiger Projekte notwendig. Sie als beteiligter Mitarbeiter und Führungskraft erarbeiten in diesem Seminar die Grundlagen der Moderation, erlernen den sach- und zielgerechten Einsatz der speziellen Moderationsmedien und üben verschiedene Techniken zur Präsentation vor der eigenen Gruppe und Vertretern anderer beschäftigter Gruppen.

  • Rolle und Aufgaben des Moderators

  • Moderationsprozess, Prozesssteuerung

  • Visualisierungstechniken

  • Methoden und Hilfsmittel

  • Moderation von Besprechungen

  • Vorbereitung von Präsentationen

  • Unterschiedliche Präsentationstechniken

  • Körpersprache

  • Nachbereitung von Präsentationen

Handlungsorientierung – vom Curriculum bis in den Unterricht

„Lernen und Handeln sind sehr eng miteinander verknüpft, ja sie sind ursprünglich eins.“ (Petersen)

Im Bereich der Berufspädagogik steht seit Jahren die umfassende Förderung der Handlungskompetenzen im Mittelpunkt der theoretischen und praktischen Ausbildung. Ergänzung findet dies durch die Umsetzung der handlungsorientierten Didaktik mittels konsequenter Anwendung von Lernsituationen, wie es auch die entsprechenden, auf länderebene entwickelten Rahmenrichtlinien fordern.

Dies Erfordert bei der Entwicklung von handlungsorientierten Curricula, sowie bei der Umsetzung von Unterrichten bis hin zur Durchführung von Prüfungen ein Umdenken. Der klassische Fächerunterricht wird durch fächerintegrative Lehr- Lernverfahren abgelöst, selbständiges und selbstverantwortliches Lernen treten in den Mittelpunkt, berufliche Situationen sind Gegenstand des Unterrichtes und werden gemeinsam mit der Lehrkraft hinterfragt und problemorientiert diskutiert.

Dies Seminar richtet sich an Sie als Lehrkräfte im Gesundheitswesen aus der Gesundheits- und Krankenpflege, Physiotherapie, Podologie und Diätassistenz. Nachfolgende Inhalte erarbeiten und diskutieren Sie in diesem Seminar:

  • Handlungsorientierung im Unterricht

  • Vom Lernfeld zur Lernsituation

  • Handlungsorientierte Curricula

  • Handlungsorientierte Prüfungen

  • Methodisches Vorgehen bei der Umsetzung von Lernsituationen im Unterricht

Kontakt

Ludger Quatmann
Heinrichstraße 57b
49413 Dinklage

Tel.: 04443 / 97 84 51
Mobil: 0172 / 427 86 40
Fax: 04443 / 97 84 52

Email: info@sanabiz.de